Martin Luther und das Thema der Gebetswoche 2017

Martin Luther und das Thema der Gebetswoche 2017

Am 31. Oktober 2017 jährt sich der berühmte Thesenanschlag von Martin Luther an der Schlosskirche zu Wittenberg zum 500. Mal. Dieses legendäre Ereignis wird von vielen evangelischen Kirchen, nicht nur den lutherischen, als Startpunkt der Reformation 2017 gefeiert. Den drei deutschsprachigen Evangelischen Allianzen (Schweiz, Österreich, Deutschland) war das Grund genug, auch die Gebetswoche 2017 einem zentralen reformatorischen Thema zu widmen. 

So haben Vertreter aus Österreich und der Schweiz zusammen mit unserem deutschen Arbeitskreis die Themen der Gebetswoche an Martin Luthers vierfachem „Allein“ (lateinisch: sola oder solus) orientiert:

■ Christus allein
■ die Bibel (Heilige Schrift) allein
■ die Gnade allein
■ der Glaube allein

Die Konzentration auf diese vier zentralen Punkte verdanken wir zuerst Martin Luther. Die anderen Reformatoren haben sie auf ihre Weise unterstrichen. Sie beschreiben bis heute knapp und präzise, worum es beim christlichen (vor allem evangelischen) Glauben geht. Das viermalige Allein stellt uns den einzigartigen Charakter der Erlösung durch Jesus Christus vor Augen. EINZIGARTIG haben wir deshalb als prägendes Leitwort der Woche gewählt. Dabei verbinden die vier „Sola“ alle Zweige der Reformation und stellen nicht eine Person oder Kirche in den Mittelpunkt, sondern die biblisch-theologischen Kernpunkte. Damit sind sie ein einendes Band um die Vielfalt der evangelischen Kirchen, Freikirchen, Gemeinschaften und Bewegungen auch bei uns in Deutschland. Sie helfen uns, die Einheit der unterschiedlichen Ausprägungen des Glaubens zu leben, indem wir uns miteinander auf die biblischen „Essentials“ beziehen. Genau das war und ist ja auch Anliegen der Evangelischen Allianz.

Nun wünsche ich Ihnen allen, liebe Beterinnen und Beter, liebe verantwortliche Schwestern und Brüder, dass uns allen miteinander die Gebetswoche durch die Konzentration auf den reformatorisch-biblischen Kern viel Freude zum Beten macht. Jesus hat versprochen, dass der Vater das Gebet in seinem Namen erhören will. Gehen wir in dieser Zuversicht in die Gebetswoche 2017, dann wird sie wirklich einzigartig.

Wie immer sind wir auch interessiert an Ihren Erfahrungen vor Ort, die Sie gerne an die Geschäftsstelle der Evangelischen Allianz schicken können.

Im Namen aller, die diese Inhalte mit vorbereitet und gestaltet haben, bin ich mit herzlichen Segensgrüßen

Ihr

Axel Nehlsen, Pfarrer i.R., Berlin
Leiter des Arbeitskreises Gebet
Evangelische Allianz Deutschland

share